Insolvenz-Opfer von Kaufhof: Ein ehemaliger Angestellter berichtet

Der Regensburger Werner Heinl hat 45 Jahre bei Kaufhof gearbeitet, die meiste Zeit davon im Donau-Einkaufszentrum. Jetzt hat er Arbeitslosengeld I. Kaufhof hatte ihn 2019 gekündigt – gegen eine Abfindung von knapp 100.000 Euro. Doch dann kam im April 2020 die Insolvenz. Und Heinl ist seither nicht mehr Arbeitgeber – sondern Gläubiger. Seither wartet er auf sein Geld. Bisher vergebens.